Auch im Fall einer Entzündung am Implantat an Ihrer Seite

Ebenso wie Ihre natürlichen Zähne von Parodontitis betroffen sein können, kann sich am Implantat eine Entzündung des umliegenden Gewebes entwickeln. Wird diese nicht rechtzeitig erkannt und behandelt, kann sich das Zahnimplantat lockern und muss entfernt werden.

Um dies zu verhindern, können Sie selbst mit einer guten und regelmäßigen häuslichen Mundhygiene den wichtigsten Beitrag leisten. Wie Ihre natürlichen Zähne braucht auch implantatgetragener Zahnersatz Pflege – tägliches Zähneputzen und der Einsatz von Zahnseide oder Interdentalbürstchen gehören unbedingt dazu. Außerdem unterstützen wir Sie mit regelmäßiger zahnärztlicher Prophylaxe und Professionellen Zahnreinigungen beim langfristigen Erhalt Ihrer Zähne sowie Ihres Zahnersatzes.

Sollte es dennoch einmal zu einer Periimplantitis kommen, führen wir eine spezielle Periimplantitistherapie durch, im Rahmen derer wir die Implantatoberflächen gründlich reinigen und desinfizieren und so die Entzündung bekämpfen. Sollte sich der Kieferknochen in der betroffenen Region bereits zurückgebildet haben, können wir einen neuerlichen Knochenaufbau vornehmen, um Ihren implantatgetragenen Zahnersatz weiterhin zu erhalten.