Die Voraussetzung für eine gelungene Implantation? Ein starker Kieferknochen

Das A und O für eine erfolgreiche Implantation ist ein ausreichendes Knochenvolumen im Kiefer. Da die Implantate an die Stelle der Zahnwurzel treten und einen festen Anker für den späteren Zahnersatz bilden sollen, ist es unerlässlich, dass sie fest mit dem Kieferknochen verwachsen können – und das geht nur, wenn dieser stark genug ist. Um die Beschaffenheit Ihrer Knochensubstanz zu ermitteln, führen wir vor jeder Implantation eine umfassende Voruntersuchung unter Zuhilfenahme moderner 3D-Röntgentechnik durch. Stellen wir in diesem Zuge fest, dass nicht ausreichend Kieferknochen vorhanden ist, ist es uns möglich, mit Methoden des modernen Knochenaufbaus Knochenersatzmaterial anzulagern und den natürlichen Knochen so weit zu verstärken, dass er den Zahnimplantaten oder auch einer All-on-4®-Versorgung Halt bieten kann. Weil wir an Innovation glauben, arbeiten wir nicht nur mit herkömmlichen Knochenersatzmaterialien, sondern auch mit modernster Biotechnologie: Bei BioSeed® Oral Bone wird in einem patentierten Verfahren ausgehend von einer kleinen körpereigenen Gewebemenge neues Knochenmaterial gezüchtet, mit dem wir Ihren Kieferknochen auffüllen. Gerne erläutern Ihnen Ihre Implantologen in Hannover an den Standorten Burgdorf und Hemmingen diese Methode umfassend – fragen Sie einfach nach.